TPL_WILA_OPEN_MENU

Tagung als Netzwerkauftakt für nachhaltige Gewerbestandorte am 17.05.2022

Die Projekttagung „Gewerbegebiete mit Zukunft: attraktiv, natürlich, klimagerecht“ wird am 17.05.2022 im Bonner Pantheon von 10:00-16:00 Uhr stattfinden. Lernen Sie andere Städte, Gemeinden und Unternehmensnetzwerke kennen, die sich für ihre Gewerbestandorte engagieren. Profitieren Sie von Erfahrungen, wie kleine und große Gewerbegebiete attraktiv, natürlich, klimagerecht werden. Begleiten Sie den Weg vom Forschungsprojekt zum wachsenden grünen Netzwerk!

ANMELDUNG

per Link: https://eveeno.com/301542737 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Fragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es gelten die Corona-Regeln des Pantheon-Theaters als Veranstaltungsort der Tagung.


PROGRAMM

Das Netzwerk „Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel“ will die Erfahrungen und guten Ideen zur nachhaltigen Entwicklung, Begrünung und Klimaanpassung, die bereits in Modellgebieten erprobt wurden, in weitere Kommunen tragen und den Austausch untereinander fördern. Hierfür setzen die Partner darauf, das entstandene kommunale Netzwerk aus bisher rund 60 Kommunen weiter zu stärken und zu verstetigen. Der WILA Bonn als Netzwerkkoordinator plant daher ein Maßnahmenpaket für interessierte Kommunen anzubieten: u. a. mit Austausch-Foren, Fach-Impulsen, einer Experten-Sprechstunde, Erstberatungen zu Grüngestaltung, Potenzial-Checks sowie Strategie-Workshops für einzelne Kommunen.

Die Tagung findet in Kooperation mit dem Städte- und Gemeindebund NRW statt.


9:30 Uhr - Eintreffen
•    Ausstellung

10:00 Uhr - Grußworte
•    Projektträger DLR, Dr. Frank Betker
•    Städte- und Gemeindebund NRW, Rudolf Graaff

10:20 Uhr - Impulse aus Kommunen
•    Nachhaltige Gewerbegebiete im B-Plan: Stadt Borken (Fabian Bolik)
•    Lehrpfad als Bindeglied zwischen Unternehmen und Anwohnern: Stadt Iserlohn (Dominic Fincke)
•    Grün statt grau – kommunale Anreize für Unternehmen: Stadt Vreden (Dr. Julia Gottwald)

11:20 Uhr - Parallele Thementische (es können nacheinander zwei Tische besucht werden):

•    T 1 Potenzialcheck für das Gewerbegebiet als Ganzes (Dr. Sandra Sieber, TU Darmstadt und Dr. Anke Valentin, WILA Bonn)
Jedes Gewerbegebiet hat seine eigenen Schwächen, aber auch Stärken – allgemein und in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung. Wie können diese Potenziale in einer ersten Erhebung schnell und transparent erfasst und resort-intern oder auch resort-übergreifent kommuniziert werden? Am Thementisch „Potenzialcheck“ wird der Ansatz von „Gewerbegebete im Wandel“ vorgestellt, der aus den Erfahrungen der Modellkommunen entwickelt wurde.

•    T 2 Gestaltungsmöglichkeiten auf Unternehmensflächen und am Gebäude (Meike Rohkemper, GNF und Matthias Knüver, Stadt Niederkassel)
Eine ökologisch qualitätvollere Gestaltung von Gewerbeflächen kann einen essentiellen Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas und der Standortqualität leisten.  Wo schlummern die Potenziale auf dem Firmengelände? Mit welchen Maßnahmen können Gewerbestandorte vielfältiger, klimagerechter und mit mehr Aufenthaltsqualität gestaltet werden? Am Thementisch 2 stellen wir verschieden Gestaltungsmöglichkeiten vor und diskutieren mögliche Herausforderungen und Hemmnisse in der Planung und Umsetzung.

•    T 3 Multifunktionale Flächennutzung (Anja Radermacher, Stadt Bocholt und Susanne Smolka, Stadt Remscheid)
Am Thementisch soll es um einen Erfahrungsaustausch über die Einrichtung von städtischen oder gewerblichen Flächen gehen, die mehrere Funktionen auf einem Raum erfüllen. Teilnehmer*innen sind eingeladen, Elemente und Funktionen, die sie für nachhaltigere Flächennutzungen einsetzen, vorzustellen oder sich von unseren Umsetzungsideen inspirieren zu lassen.

•    T 4 Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für eine nachhaltige Gebietsentwicklung (Hildegard Boisserée, WILA Bonn und Julia Gottwald, Stadt Vreden)
Wie kann man aber eine nachhaltige Gewerbegebietsentwicklung in der eigenen Kommune voranbringen? Und wie räumt man hemmende Faktoren aus dem Weg? Am Thementisch 4 analysieren wir Gegebenheiten, die eine nachhaltige Entwicklung in Gewerbegebieten begünstigen und wir identifizieren Hindernisse.  Durch Mindmapping sind wir in der Gruppe in der Lage eigene Gegebenheiten kritisch und konstruktiv zu durchleuchten und Lösungsansätze zu konzipieren.

12:30 Uhr - Schmackhafte & kommunikative Pause

13:30 Uhr - Im Gespräch:
Unternehmensnetzwerk im Gewerbegebiet und kommunales Netzwerk in Deutschland – wie machen sie Sinn?
•    Unternehmensnetzwerk im Gebiet (Susanne Smolka, Stadt Remscheid)
•    Transfer vom Modellgebiet in die ganze Stadt (Clemens Jüssen, WiFö Stadt Bonn)
•    Kommunen und Unternehmen gemeinsam in der Region (Susanne Roncka, IHK Darmstadt Rhein Main Neckar)

14:20 Uhr - Impulse aus Unternehmen
•    Nachhaltigkeit als Thema im eigenen Unternehmen: Josef Küpper Söhne GmbH, Peter Küpper
•    Klimaresilienz: Firma SPALECK GmbH/Bocholt, Frank Spaleck

15:00 Uhr - Exkursion Bonn: Beuel-Ost im direkten Umfeld des Pantheons als Veranstaltungsort
•    Film als Einstieg
•    Stationen im Gewerbegebiet zeigen Beispiele und Potenziale
    
16:00 Uhr - Ende der Veranstaltung


Moderation: Dr. Anke Valentin, Prof. Dr. Jörg Dettmar

Verbundskoordination

Verbundpartner

GNF Logo

Kommunale Verbundpartner

Stadt Remscheid Logo

Förderer